Beratung
graphic
"FFH-Verträglichkeitsprüfung" und "spezielle artenschutzrechtliche Prüfung" sind Begriffe, die heute jeden Planer angehen. So mögen die Eingriffsregelung, die gesetzlich geschüzten Biotope oder das Natura2000 Netzwerk beispielhaft genannt sein für die Schwierigkeiten, die bei der Handhabung komplexer Naturschutz-Bestimmungen auftreten und der Realisierung von Plänen im Wege stehen können.
Landwirte und Waldbauern haben oft nur sehr unklare Vorstellungen davon, was welche Richtlinien eigentlich besagen und in der Forstwirtschaft  treten immer wieder Spannungen auf zwischen betriebswirtschaftlicher Notwendigkeit und dem im Forstprogramm festgelegten Dreiklang „Wirtschaft, Ökologie, Soziales“.
Kommunen, Kreise, Städte bewegen sich unter anderem in einem komplexen, ebenso perspektivenreichen wie risikobehafteten Spannungsfeld aus Biotopverbund, Biodiversität, Nachhaltigkeit und räumlicher Planung. Deshalb stehen wir Ihnen mit Blick auf die praktische Umsetzung unserer Befunde und der daraus resultierenden Folgerungen auch über die erste Zeit hinaus unterstützend zur Seite. Etwa dann, wenn es um die Kommunikation von Projekten im öffentlichen Raum geht.